Dr. Wilfried Hackmann , Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - Springe direkt:

Landwirtschaftsnews

Neuer Erbschaftsteuererlass und Behaltensregelungen für LW-Vermögen

Anwendungsvorschriften der Finanzverwaltung veröffentlicht ...mehr

Freiwilliger Landtausch

Keine Versteuerung stiller Reserven ...mehr

Neues Düngerecht

Schärfere Regelungen seit dem 15.5.2017 ...mehr

Wann liegt ein Forstbetrieb vor?

Abgrenzung Forstbetrieb vom privaten Waldbesitz ...mehr

Arbeitnehmer-Entsendegesetz

Ein Arbeitnehmer gilt als „entsandt“, wenn er von seinem Arbeitgeber in einen anderen Staat geschickt wird, um dort für einen begrenzten Zeitraum tätig zu werden. ...mehr

Hilfe für Frostschäden in Hessen

Mit dem Erlass „Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Frostschäden Mitte/Ende April 2017“, sichert Hessen den Betroffenen steuerliche Maßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten zu. ...mehr

Freiwilliger Landtausch

Wiese

Stille Reserven

Werden land- und forstwirtschaftliche Grundstücke veräußert, unterliegt der Unterschiedsbetrag zwischen dem Buchwert und dem Veräußerungserlös abzüglich der Veräußerungskosten (sogenannte stille Reserven) grundsätzlich der Einkommensteuer. Eine Besteuerung der stillen Reserven setzt eine Grundstücksveräußerung voraus. Eine Veräußerung liegt nach Ansicht des Finanzgerichts (FG) Münster bei einem freiwilligen Landtausch nach dem Flurbereinigungsgesetz nicht vor. Damit unterliegen Buchgewinne in solchen Fällen nicht der Einkommensteuer (Urteil vom 7.4.2017, 4 K 2406/16).

Der Fall

Ein Landwirt beantragte bei der Flurbereinigungsbehörde die Durchführung eines freiwilligen Landtausches nach dem Flurbereinigungsgesetz. Das Finanzamt unterwarf den Verkehrswert der weggetauschten Grundstücke abzüglich des Buchwerts und der Zuzahlung des Landwirts der Einkommensteuer. Nach Auffassung der Finanzverwaltung handelte es sich um einen steuerpflichtigen Tauschvorgang. Nach Auffassung des Klägers ist der freiwillige Landtausch steuerlich wie ein behördlich angeordnetes Flurbereinigungsverfahren zu sehen. Danach wären keine stillen Reserven aufzudecken.

Begründung des Finanzgerichts

Das Finanzgericht folgte in erster Instanz der Auffassung des Landwirts. Ihm sei sein ursprünglicher Grundbesitz „in verwandelter Form“ belassen worden, so das Gericht. Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) würde das Ersatzland lediglich als Surrogat an die Stelle des hingegebenen Grundbesitzes treten. Für den freiwilligen Landtausch könne nach Ansicht des Gerichts nichts anderes gelten. Gegen dieses Urteil wurde die Revision zugelassen.

Stand: 30. August 2017

Bild: countrypixel - fotolia.com

hCards

Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - Wiesbaden work Bahnhofstraße 61 65185 Wiesbaden Deutschland work 0611 – 26768 - 0 fax 0611 – 379589 www.hackmann-stb-wp.de
Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater - Meißen work Marienhofstraße 3 01662 Meißen Deutschland work 03521 - 46 95 - 0 fax 03521 - 46 95 - 46 www.hackmann-stb-wp.de
Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater - Zeitz work Judenstraße 2 06712 Zeitz Deutschland work 03441 - 6219 - 0 fax 03441 - 6219 - 50 www.hackmann-stb-wp.de
Atikon
Atikon, work: Kornstraße 15, 4060 Leonding, Österreich, work: +43 732 611266 0, fax: +43 732 611266 20