Dr. Wilfried Hackmann , Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - Springe direkt:

Landwirtschaftsnews

Aufgabe eines land- und forstwirtschaftlichen Betriebs

Eindeutige Erklärung schützt vor unvorhergesehener Besteuerung ...mehr

Holzhackschnitzel

Kein ermäßigter Umsatzsteuersatz ...mehr

Verpächterwahlrecht und der Grundsatz der Realteilung

Besteuerung stiller Reserven nach Übertragung zu Alleineigentum ...mehr

Hoferbenbestimmung und Höfeordnung

Vom Hoferben zum Alleinerben ...mehr

Besteuerung von Nutzungsentgelten aus Ökokonten

Für die Erfüllung besonderer Umweltauflagen richten die Naturschutzbehörden bzw. die Städte und Gemeinden vielfach Ökokonten ein ...mehr

Besteuerung von Nutzungsentgelten aus Ökokonten

Farn

Ökokonto

Für die Erfüllung besonderer Umweltauflagen richten die Naturschutzbehörden bzw. die Städte und Gemeinden vielfach Ökokonten ein. Ein Ökokonto stellt ein „Instrument zur vorgezogenen Sicherung und Bereitstellung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen“ dar, mit denen künftige Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft ausgeglichen werden können (vgl. Bayerisches Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de). Mit dem Ökokonto sind im Regelfall Konzepte zur Bevorratung von Flächen und zur Durchführung von Maßnahmen verknüpft. Besitzer von im Ökoflächenkataster erfassten Flächen erhalten entsprechende Prämien.

Besteuerung von Ökoprämien

Empfangene Ökoprämien sind nach Auffassung des Bundesfinanzhofs (BFH) im Jahr des Zuflusses steuerpflichtig. Dies, obwohl die Landwirtin/der Landwirt die Zahlung zur Erfüllung diverser Ökoauflagen für mehrere Jahre oder Jahrzehnte erhält. Im Streitfall kaufte ein Steuerpflichtiger 2,7931 Hektar Landwirtschaftsfläche. Die Untere Naturschutzbehörde erkannte die Einrichtung eines Ökokontos an. Der Steuerpflichtige erhielt hierfür insgesamt € 70.000,00, davon als erste Rate € 35.000,00. Das Finanzamt besteuerte die € 35.000,00 im Zuflussjahr mit der Folge, dass der Betreffende statt € 3.700,00 insgesamt mehr als € 16.000,00 an Einkommensteuer zahlen musste. Der Bundesfinanzhof (BFH) bestätigte die Auffassung der Finanzverwaltung (Urteil vom 20.7.2018, IX R 3/18).

Vermeidung einer hohen Steuerprogression

Die Besteuerung hoher Zahlungen für Ökopunkte im Zuflussjahr - und damit regelmäßig mit entsprechend hoher Steuerprogression – lässt sich nur durch Zahlung des Gesamtbetrags in Jahresraten vermeiden.

Stand: 27. November 2018

hCards

Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - Wiesbaden work Bahnhofstraße 61 65185 Wiesbaden Deutschland work 0611 – 26768 - 0 fax 0611 – 379589 www.hackmann-stb-wp.de
Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater - Meißen work Marienhofstraße 3 01662 Meißen Deutschland work 03521 - 46 95 - 0 fax 03521 - 46 95 - 46 www.hackmann-stb-wp.de
Dr. Wilfried Hackmann
Steuerberater Dr. Wilfried Hackmann Steuerberater - Zeitz work Judenstraße 2 06712 Zeitz Deutschland work 03441 - 6219 - 0 fax 03441 - 6219 - 50 www.hackmann-stb-wp.de
Atikon
Atikon, work: Kornstraße 15, 4060 Leonding, Österreich, work: +43 732 611266 0, fax: +43 732 611266 20